Beerdigung / Յուղարկաւորութ.

 

INFORMATIONEN
ZU DEN EINZELNEN KIRCHLICHEN RITEN
BEERDIGUNG

  • Der Leichnam eines Christen wird mit einer Beisetzungsfeier der Erde übergeben.
  • Alle nicht getauften Verstorbenen werden ungeachtet ihres Alters ohne kirchliche Zeremonie beigesetzt.
  • Die Verwandten und nächsten Bekannten eines Schwerkranken sollen für die Austeilung der Kommunion an den Kranken Vorsorge treffen.
  • Nach christlich – armenischem Brauch ist es üblich, am Grab einen einfachen Grabstein oder einen Kreuzstein zu setzen.
  • Die vierzigtätige Trauerzeit wird vom Todestag an gezählt.
  • Der erste Samstag nach der Beisetzung wird ein Gedenkgebetgesagt “Giramudk”. Nach dem Alten Testament wurde sieben Tage nach dem Ableben des Verstorbenen getrauert. Hiervon rührt auch die Überlieferung  her, am siebten Tag die Seelenmesse zu feiern.
  • Die vierzigtägige Trauerzeit symbolisiert die Himmelfahrt Christi nach vierzig Tagen. Mit der Seelenmesse beten wir zu Herrn, möge er den Verstorbenen auf seiner rechten Seite empfangen.
  • Die Seelenmesse am ersten Jahrestag des Todes des Verstorbenen symbolisiert die Wiedergeburt. An diesem Tag veranstalten die Verwandten des Verstorbenen eine Opferdarbietung zugunsten der Armen, oder sie begehen Wohltaten.

Kontakt:

Gemeindepfarrer:

Pfr. Shnork Tchekidjian

dershnork@armenische-kirche.ch

___________________________

Kontakt Kirchenpräsident:
Herr Nerses Bousnaian

bousnaian@gmail.com

___________________________

Tarife:

pdf_icon

 Bestattungsmeldeformular:

 
 

Flor12fon fistJede Spende hilft mit, unsere Kirchgemeinde zu erhalten!
 

Armenisch Apostolische Kirchgemeinde in der Deutschschweiz
Bank Coop:  IBAN Konto Nr. CH19 0844 0595 6943 0001 2